"Was besagt das Phänomen "urbaner Mentalität? Das Projekt "IntenCities", das aus einer Reihe verschiedener Installationen von sogenannten "Urban Skin"-Arbeiten besteht, setzt sich mit dieser Frage, mit Wahrnehmungskonzepten und Identitätsfindung innerhalb städtischer Kontexte auseinander...Die analoge Fotografie bildet den Grundstock dieser Arbeiten. Obwohl sie nicht bearbeitet wurden, wirken sie unrealistisch farbintensiv, nahezu abstrakt und malerisch. Unschärfen, mitunter vom Zufall unterstützt, geben den Darstellungen Bewegung - beliebtes Motiv ist hierbei das dynamische Nachtleben mit seiner Dichte verschiedenster Lichter. Es entsteht ein Verfremdungsprozess, der sich durch die fragmentierten Reihungen der Fotos noch verstärkt. Adriane Steckhan vermittelt dem Betrachter so eine sehr subjektiv umgesetzte Wahrnehmung urbaner Mentalität und konterkariert gleichzeitig das Foto als Medium realistischer Abbildungsmöglichkeit..."

Ruth Sachse (Pressetext zur Ausstellung "IntenCities", Galerie Ruth Sachse, Phototriennale Hamburg 2005)

home

 

 

 

IntenCities  

2004
Claus Friede, weltbekannt e.V.
Marianne Pitzen, Frauenmuseum Bonn


2005
Ruth Sachse, Phototriennale Hamburg

2007
Dr. phil. Thomas Piesbergen 1 2 3
Sara Sello, Kunsttreppe

2009
Jesper Soerensen, Zeitblick

2010
Dr. Uta Kuhl, Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum, Schloß Gottorf 
Dr. phil. Thomas Piesbergen, "Mexico DF"